Kaffee K (Gewölbekeller) - Flensburg

Bild des Benutzers Wortsinfonier
Altersfreigabe: 
Keine Altersbeschränkung
Genre: 
Gedicht
Kategorie(n): 
Café

Auf dem Platz vor den Stufen zum Kaffee regiert der Winter,
herb ist er, wie das städtische Bier.

Romantische Beleuchtung taucht den Keller des alten Pastorates
in ein sanftes, verträumtes Licht.

Weiß wie Schnee,
liegt Milchschaum auf dem Kaffee,
zum sahnigen Zuckerbackwerk.

Vor den hoch liegenden Fenstern,
die aus kleinen Nischen auf das Kaffeehaustreiben blicken,
tanzen wild und unbestimmt die Flocken.

Puderzuckrig legen sie sich auf die Dächer und Giebel der Häuser.

Wie süßes Weihnachtsgebäck stehen sie
rings um den Südermarkt herum.

Gewölbedecken kreuzen sich behaglich
über den Köpfen der Besucher.

Zwangloses Plaudern liegt in der Luft,
entspringt den leicht großspurigen, studentischen Mündern.

Im Kerzenschein leert sich schließlich das wärmende Getränk,
die Torte längst dahingeschmolzen,
auf der Zunge.